Verschiedene Studien kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen bei der Beurteilung der Erfolgsquote von IT-Projekten. Manche (z.B. der Chaos Report der Standish Group) sprechen von bis zu 70% der Projekte, die verspätet fertiggestellt oder sogar abgebrochen wurden. Andere ( A Replicated Survey of IT Software Project Failures, IEEE Software Magazine, Sept.-Oct. 2008) setzen diese Zahlen niedriger an und sprechen von einer Abbruchrate von bis zu fünfzehn Prozent. Welche dieser Zahlen man auch zugrunde legt, eines ist klar – die Zahl der erfolgreich abgeschlossenen IT-Projekte ist zu gering.

Dabei scheitern IT-Projekte fast nie an der Technik. Komplexe Aufgabenstellungen und neue Technologien stellen sicherlich ein Risiko dar. Im Allgemeinen lässt sich dieses aber einschätzen, minimieren und beherrschen. Diejenigen Risiken, die häufig zu Problemen in der Projektabwicklung führen, liegen in den Bereichen Methoden/Prozesse und Menschen. Um diese beiden Bereiche zu verbinden, wird von einem erfolgreichen Projektmanager heute immer mehr Kommunikations- und Führungsstärke gefordert.

Typische Anzeichen für Projekte in einer Schieflage und mögliche Ursachen werden auf den folgenden Seiten erläutert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .